Nachhaltigere Finanzwirtschaft – Nummer Sechsundzwanzig

Inhalt: Und noch mehr „RoboAdvice“- Werthstein, savemate…; Anleihen mit Klimabezug (Green Bonds) wachsen stark

 

Die Beiträge in „Nachhaltigere Finanzwirtschaft“ fassen in loser Folge relevante Nachrichten zusammen, die auf die Entwicklung hin zu einem „Mehr“ an Nachhaltigkeit und andere interessante Entwicklungen im Finanzsektor hinweisen.

12. Januar 2018

Dr. Ralf Breuer

Und noch mehr „RoboAdvice“ – Werthstein, savemate…

Werthstein

Mit Werthstein startete am 11. Januar 2018 ein weiteres Onlineangebot für Vermögensverwaltung in Deutschland. Bei einer Anlagesumme von mindestens € 35.000 wird eine Pauschalgebühr von € 57 monatlich erhoben. Zusätzlich fallen bei der depotführenden Baader Bank 0,25% p.a. als Bankpauschale an.

Werthstein kombiniert eine globale Basisanlage mit sogenannten „Zeitgeists“, derzeit 15 thematische Anlagen auf einer grossen Bandbreite von Gold über Zinswende bis zu technologischen Themen. Leider erschliesst sich aus der Internetseite nicht, mit welchen Instrumenten die Anlagen dargestellt werden. Auf Nachfrage gab es eine schnelle Auskunft per Onlinechat: ETFs bzw. auch Einzeltitel bei Themeninvestments.

Das Thema Nachhaltigkeit ist bei den „Zeitgeists“ ebenfalls im Angebot: „Grüne Rendite“ bzw. „Grüne Pioniere“. In beiden Fällen leider „nur“ als ESG-Ansatz mit Auswahl nach „best-in-class“.

Es ist schon bemerkenswert, dass ein flotter Internetauftritt noch deutlich an Transparenz zu wünschen übrig lässt. Detailliertere Informationen sind entweder auf Nachfrage oder über die Anmeldung für ein virtuelles Testportfolio (Thoughts) zu erhalten.

savemate

Besonders transparent stellt sich dagegen das ebenfalls neue Angebot von savemate dar, dass per App Anlagemöglichkeiten ab € 10 bietet: Tagesgeld, je ein konservatives, ausgewogenes oder dynamisches ETF-Portfolio sowie ein nachhaltiges Portfolio. Das Konto kostet € 0,99 p.m. Ab € 1.500 0,79 % des Depotwerts p.a., ab € 20.000 0,49% p.a. Die Gebühren für den Kauf der Geldanlagen 0,1 % – 0,3 %, Managementgebühren 0,2 % (0,3 % nachhaltigen Anlagen) des Depotwerts. Partnerbank ist die Sutor Bank, über die auch die Einlagensicherung greift.

Bei savemate wird die nachhaltige Variante mit einem ESG-Ansatz und in Aktien(-ETF) dargestellt: „100% Aktien von Unternehmen aus der ganzen Welt , die besonders auf Umweltschutz, soziale Verantwortung und Unternehmensführung achten.

Diese Strategie eignet sich für dich, wenn du offensiv mit ethischer und sozialer Verantwortung investieren möchtest und mögliche Kursrisiken akzeptierst.“ (https://savemate.de/)

ToMoRRow (früher: Goodfolio)

Mit https://www.tomorrow.one/ (früher: Goodfolio) ist ein weiteres, komplett auf Nachhaltigkeit ausgerichtetes Finanzdienstleistungsangebot in der Marktvorbereitung. Der aktuelle Internetauftritt lässt zwar viele Fragen zum „Wie“ offen, richtet sich aber deutlich auf Wirkungsbezug und nicht rückwirkende Kriterien wie im ESG-Ansatz.

Wirkung soll u.a. über die Förderung eines Aufforstungsprojektes aus Kartenzahlungen erzielt werden. Also eine Erscheinungsform von Green Digital Finance in Deutschland. Zusätzlich werden auf der Website Wirkungen von Anlagen und Zahlungen in Form von CO2-Ersparnis bzw. gepflanzten Bäumen aufgezeigt. Der Marktstart ist für das Frühjahr 2018 geplant.

Mehr zum deutschen Markt für Vermögensverwaltung online in den Beiträgen Robo-Advisor – (K)eine InnovationRobo-Advice – Die Konsolidierung beginnt und Robo-Advice – Die Konsolidierung beginnt.

Anleihen mit Klimabezug (Green Bonds) wachsen stark

Die Climate Bonds INITIATIVE (CBI) hat einen ersten Überblick über die Marktentwicklung bei Anleihen mit Klimabezug veröffentlicht. Das Emissionsvolumen stieg 2017 gegenüber dem Vorjahr um 56 % auf USD 155,5 Mrd. und übertraf damit noch die ursprünglichen Markterwartungen von USD 150 Mrd., die im Jahresverlauf auf USD 130 Mrd. revidiert worden waren.

Für 2018 erwartet die CBI weiteres Wachstum mit einem Volumen in der Bandbreite von USD 250 bis 300 Mrd. Dies stützt sich unter anderem auf eine breitere geografische Streuung der Emissionen. Weitere neue Schuldnerländer sollten 2018 hinzu kommen. Bemerkenswert für die CBI ist u.a. eine stärkere Verbindung zu den nachhaltigen Entwicklungszielen SDG. Damit wird das Spektrum von „grün“ auf breitere Zielsetzungen erweitert. Details im sechsseitigen englischsprachigen Überblick Green Bond Highlights 2017

 

Übersicht Blogbeiträge

Übersicht Nachhaltigere Finanzwirtschaft Nummern Fünfundzwanzig bis Eins

Nummer Fünfundzwanzig am 9./10.1.2018: Börsenzeitung: Grüne Finanzanlagen erreichen kritische Masse; Rückblick 2017/Ausblick 2018

Nummer Vierundzwanzig am 14.12.2017: Banken- und Produktcheck der Verbraucherzentrale; EU investiert € 9 Mrd. in Klimaprojekte; EU mit Plan für nachhaltige Finanzwirtschaft März 2018; Studie Deutsche FinTech; Buchankündigung Digitalisierung und Nachhaltigkeit; Jetzt schon 41 Onlineangebote für Anlageberatung und Vermögensverwaltung in Deutschland

Nummer Dreiundzwanzig am 12.12.2017: Marktübersicht nachhaltige Geldanlagen; Niederländische Finanzwirtschaft mit Plattform zur CO2-Erfassung; Europäische Großbanken und Klimawandel; Eine zutreffende Zustandsbeschreibung der deutschen Kreditwirtschaft

Nummer Zweiundzwanzig am 6.12.2017: Übersicht FinTech im deutschsprachigen Raum; Prospery – eine weitere Vermögensverwaltung online; Asset Management – von verantwortungs- zu wirkungsbewusst; N26 – ein FinTech wider die Nachhaltigkeit?

Nummer Einundzwanzig am 4.12.2017: Bisher USD 100 Mrd. neue Anleihen mit Klimabezug; 45 Fonds mit dem FNG-Siegel versehen, Neues Zentrum für nachhaltige Finanzwirtschaft in Schweden

Nummer Zwanzig am 28.11.2017: Nachhaltigkeit mit großer Relevanz für Banken; SDG FinTech Initiative; Crowdfunding; Goodfolio vor dem Marktstart

Nummer Neunzehn am 15.11.2017: comdirect FINANZbarcamp 2017; Die Grenzen von Blockchain/Bitcoin; …der Mensch bleibt im Mittelpunkt

Nummer Achtzehn am 8.11.2017: Global Financial Development Report 2017/2018; UN Environment/World Bank Group – Roadmap for a Sustainable Financial System Report at COP23; Glücksatlas 2017; Consorsbank mit Nachhaltigkeit im Angebot; NRW Pensionsfonds mit nachhaltigen Kriterien

Nummer Siebzehn am 6.11.2017: Jamaika auch mit Nachhaltigerer Finanzwirtschaft?; McKinsey-Studie: Verantwortungsbewusst = normal; Französische Banken: Green Supporting Factor; FinTech und Nachhaltigkeit in Beispielen; Globales Dauerthema Finanzbildung

Nummer Sechzehn am 27.10.2017: Sustainable Finance Gipfel am 23.10.17 Frankfurt/M.; Nachhaltigen Geldanlagen fehlt Transparenz; Veranstaltungen zu Nachhaltigeren Finanzen; Börse Johannesburg mit Green Bonds; GAFA + Alipay(cab) in den USA; Revolut, Simpleinsurance und Allianz kooperieren; Stash – Eine junge Anlegerseite auch für Angefangene…

Nummer Fünfzehn am 18.10.2017: Entwicklungsgeschichte der FinTech/RegTech; Aktuelle FinTech-Landschaft in Deutschland; FinTech und GAFA – Situation erkannt?; Commerzbank-Analyse „What if the game changes?;  Sustainable Finance Gipfel 23.10.17; Emmanuel Macron zu Green Finance

Nummer Vierzehn am 16.10.2017: Britische Regierung hat Fokus auf „Green Finance“; Green Bonds mit starkem Momentum; Warburg Navigator live; Alibaba plant USD 15 Mrd. für Forschung; Handelsblatt Business Briefing Nachhaltige Investments

Nummer Dreizehn am 11.10.2017: FNG – Leitfaden nachhaltige Geldanlagen; ÖKO-TEST – Nachhaltige Indices und Indexfonds; Alipay weltweit und in Europa

Nummer Zwölf am 9.10.2017: EU-Kommission, Deutsche Bundesbank und niederländische Zentralbank fordern mehr Nachhaltigkeit und  Berücksichtigung von Klimarisiken; Nachhaltige Finanzwoche in Frankreich; Französische Banken stark nachhaltig engagiert; BNP Paribas mit Greenbond Fonds für Privatanleger; comdirect Fintech-Studie, Umfrage zu FinTech und GAFAs, Finanzblog-Award

Nummer Elf am 5.10.2017: Deutsche Bundesbank fordert Berücksichtigung von Klimarisiken; Nachhaltige Finanzwoche in Frankreich; Französische Banken stark nachhaltig engagiert; Pimco sieht SDGs als gute Anlagegrundlage

Nummer Zehn am 2.10.2017: www.geld-bewegt.de – Ein neues Informationsangebot der Verbraucherzentralen; Markt für Anleihen mit Klimabezug wächst weiter; FinTech und deutsche Kreditinstitute; GAFA(s) – ein neuer Begriff in der Finanzwelt

Nummer Neun am 28.9.2017: Hub for Sustainable Finance startet, Luxembourg Green Exchange notiert USD 63 Mrd. Anleihen mit Klimabezug, Studie von Schroders bestätigt starken Trend zu nachhaltigeren Anlagen

Nummer Acht am 26.9.2017: FinTech – Neue Medien, alte Regeln; FinTech und nachhaltige Entwicklung; Zuwachs staatlicher Greenbonds; Triodos ruft zum Umbau der Finanzwirtschaft auf

Nummer Sieben am 20.9.2017: Die Konsolidierung bei der Vermögensverwaltung online beginnt; ING-DiBa mit Nachhaltigkeit im Direktdepot; Mikrokredit in Westeuropa?; Blockchain nicht ohne Nachteile

Nummer Sechs am 14.9.2017: Die Bank der nachhaltigen Entwicklung – eine Nische?; RegTech – Technik kann Regulierung sicherer machen, aber Regulierer sind auch gefordert; Gesellschaftliche Langfristkosten

Nummer Fünf am 12.9.2017: Nachhaltige Finanzwirtschaft in den Programmen zur Bundestagswahl 2017; Bank für Sozialwirtschaft mit neuem nachhaltigen Aktienfonds; In eigener Sache: FinanzBlogAward 2017

Nummer Vier am 8.9.2017: Zurich Insurance Group hält USD 2 Mrd. Greenbonds; BB Fund – Based Blockchain Fund; Brasilien will bei Green Bonds China und Indien folgen; Deutsche Börse und Rat für Nachhaltige Entwicklung beschließen Kooperation für Nachhaltige Finanzwirtschaft

Nummer Drei am 29.8.2017: Australischer Versicherer investiert 25% der Nettoprämien wirkungsorientiert; Quirin Privat Bank/Quirion; RegTech gegen Ängste und Aufwendungen

Nummer Zwei am 25.8.2017: Triodos Bank mit nachhaltigem Wachstum; Rekordquartal für „grüne“ Anleihen; Resilience Bonds; Nachhaltigkeit für US-Aktionäre immer wichtiger; Umfassender Bericht zur Zukunft der Finanzdienstleistungen

Nummer Eins am 22.8.2017 mit folgenden Inhalten: GLS Klimafonds, Neue Transparenz für Investmentfonds, erste islamkonforme grüne Anleihe

 

 

 

 

16 Gedanken zu “Nachhaltigere Finanzwirtschaft – Nummer Sechsundzwanzig

  1. Pingback: Nachhaltigere Finanzwirtschaft – Nummer Siebenundzwanzig | Investabel®

  2. Pingback: Nachhaltigere Finanzwirtschaft – Nummer Achtundzwanzig | Investabel®

  3. Pingback: Nachhaltigere Finanzwirtschaft – Nummer Neunundzwanzig | Investabel®

  4. Pingback: Nachhaltigere Finanzwirtschaft – Nummer Dreissig | Investabel®

  5. Pingback: Nachhaltigere Finanzwirtschaft – Aktionsplan der EU-Kommission | Investabel®

  6. Pingback: Nachhaltigere Finanzwirtschaft – Nummer Einunddreissig | Investabel®

  7. Pingback: Nachhaltigere Finanzwirtschaft – Nummer Zweiunddreissig | Investabel®

  8. Pingback: Nachhaltigere Finanzwirtschaft – Nummer Dreiunddreissig | Investabel®

  9. Pingback: Nachhaltigere Finanzwirtschaft – Nummer Vierunddreissig | Investabel®

  10. Pingback: Nachhaltigere Finanzwirtschaft – Nummer Fünfunddreissig | Investabel®

  11. Pingback: Nachhaltigere Finanzwirtschaft – Nummer Sechsunddreissig | Investabel®

  12. Pingback: Nachhaltigere Finanzwirtschaft – Nummer Siebenunddreissig | Investabel®

  13. Pingback: Nachhaltigere Finanzwirtschaft – Nummer Achtunddreissig | Investabel®

  14. Pingback: Nachhaltigere Finanzwirtschaft – Nummer Neununddreissig | Investabel®

  15. Pingback: Nachhaltigere Finanzwirtschaft – Nummer Vierzig | Investabel®

  16. Pingback: Nachhaltigere Finanzwirtschaft – Nummer Zweiundsechzig | Investabel®

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s