Robo-Advice – Die Konsolidierung beginnt

Englisch abstract:

Robo-Advice seems to become adult rather sooner than later. In the U.S., no. 3 Betterment further broadens it’s offers with portfolios designed by Goldman Sachs and BlackRock, in Germany, the third biggest bank in terms of clients (8m, €150m AuA), ING-Diba teams up the European market leader Scalable Capital. Thus, ING-Diba is in a strong position gaining another substantial market share. Others seem to be looking for possible partnership going into the utmost likely market consolidation the tiny, but already crowded German market. (For more refer to: Robo-Advise in Germany)

Es ist naheliegend, von einer baldigen Konsolidierung im Markt für computergestützte Anlageberatung (Robo-Advice) auszugehen: Viele Anbieter, kleine Volumina und viele große Finanzdienstleister noch nicht richtig am Start. Nur kurz nach dem ersten Blogbeitrag Robo-Advisor – (K)eine Innovation erfolgen die ersten Schritte: In den USA vetreibt Betterment zukünftig Produkte von Blackrock und Goldman Sachs. In Europa wurde heute die Zusammenarbeit von ING Group und Scalable Capital bekannt gegeben. Um andere Anbieter gibt es Gerüchte…

14. September 2017

Dr. Ralf Breuer

Robo-Advice wird erwachsen

Es ist eine einfache Rechnung: Viele Anbieter, kleine Volumina und die grossen Finanzgruppen nur ausnahmsweise schon im Markt. Da ist Konsolidierung eine logische Folge.

2017_07_31_cmyk_NL_

Stand: Juli 2017

Betterment ist nach Vanguard und Schwab der drittgrößte US-Anbieter für computerunterstützte Anlageberatung. Das Angebot wurde zuletzt in Richtung hybrid, d.h. mit Beraterzugang und nachhaltigen Elementen weiterentwickelt. Zukünftig werden zukünftig Portfoliovarianten von Goldman Sachs (Smart-Beta mit höherem Risiko) und BlackRock (einkommensorientiertes ETF-Portfolio) angeboten (Quelle: Betterment joins forces with Goldman Sachs and BlackRock).

BI Business Intelligence schätzt den Robo-Markt auf USD 1 Bio. in 2020 und USD 4,6 Bio. in 2022.

ING-Diba und Scalable Capital kooperieren in Deutschland

ING Groep und ING-Diba gaben heute in einer Presseerklärung die Zusammenarbeit mit dem größten europäischen Anbieter für Robo-Advice Scaleable Capital im deutschen Markt bekannt. Die ING-DiBa erweitert in Deutschland ihr Angebot im Privatkundengeschäft um die Online-Vermögensverwaltung von Scalable Capital. Dafür geht die nach Kundenzahl drittgrößte deutsche Bank eine Partnerschaft mit dem führenden Online-Vermögensverwalter in Deutschland ein. Das Angebot steht allen ING-DiBa-Kunden ab dem 15. September 2017 zur Verfügung.

ING-DiBa stellt den rund 8 Mio. Kunden mit € 150 Mrd. administrierten Anlagen (Einlagen und Wertpapiere) über Scalable Capital ein reines Onlineangebot bereit. Mindestanlagebetrag ist € 10.000, die Kosten schätzt die Bank auf 0,75% des im Jahresdurchschnitt verwalteten Vermögens zzgl. durchschnittlich 0,25% für die investierten ETF. Der Zeitaufwand für die Kunden soll für den Abschluss bei etwa 15 Minuten liegen.

ING-DiBa mit kraftvollem Antritt

Die Bank hat sich mit der heute bekannt gegebenen Kooperation in eine gute Position für Marktanteile im Markt für computergestützte Anlageberatung gebracht. Sie greift auf einen „reiferen“ Partner zurück und hat eine ohnehin onlineaffine Klientel. Am Beispiel comdirect wurde mit der Einführung von cominvest deutlich, wie die „Prominenz“ eines Anbieters Kundengelder in Richtung Onlineangebote bei der Vermögensverwaltung bewegt: Innerhalb von nur zwei Monaten wurden bei cominvest € 100 Mio. angelegt.

Auch Nachhaltigkeit prominent im Programm

ING-DiBa hat mittlerweile auch ethisch-nachhaltige Anlagen prominent im Programm. Über das Direktdepot kann in Fonds und ETF sowie ökologische Anlagen investiert werden: ING-DiBa Nachhaltigkeit.

Und sonst?

Bei den anderen Bankengruppen wird VisualVest gerade als „MeinInvest“ (in abgespeckter Form) bei den ersten Genossenschaftsbanken ausgerollt. In der Finanzgruppe der Sparkassen befindet sich bevestor eher noch in der Marktvorbereitung.

Insgesamt ist der deutsche Markt sehr zersplittert wie im Beitrag Robo-Advisor – (K)eine Innovation aufgezeigt. Es ist deshalb sehr wahrscheinlich, dass viele weitere Meldungen über mögliche Partnerschaften wie die über Quirin Privat Bank und Outbank gestern/heute folgen werden: Exklusiv: Quirion/Quirin Privatbank und Outbank sprechen über möglichen Zusammenschluss. Zu der Geschäftsentwicklung von Quirion finden Sie etwas in Nachhaltigere Finanzwirtschaft – Nummer Drei.

Zum Schluss noch in eigener Sache…

Investabel ist und bleibt natürlich kostenlos. Wenn Sie trotzdem etwas tun möchten, Stimmen für den Publikumspreis beim FinanzblogAward 2017 der comdirect werden natürlich gerne genommen. Zur Abstimmung geht es hier!

 

 

5 Gedanken zu “Robo-Advice – Die Konsolidierung beginnt

  1. Pingback: Nachhaltigere Finanzwirtschaft – Nummer Sieben | Investabel

  2. Pingback: Nachhaltigere Finanzwirtschaft – Nummer Vierzehn | Investabel

  3. Pingback: Nachhaltigere Finanzwirtschaft – Nummer Vierundzwanzig | Investabel®

  4. Pingback: Nachhaltigere Finanzwirtschaft – Nummer Sechsundzwanzig | Investabel®

  5. Pingback: Nachhaltigere Finanzwirtschaft – Nummer Einundfünfzig | Investabel®

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s