Green Finance

Unter „Green Finance“ sind allgemein Beiträge des Finanzmarktes zu mehr Nachhaltigkeit zu verstehen

Mittlerweile entwickelt sich Green Finance zu einem bunten Feld – weniger in Deutschland als im Ausland.

Börse Luxemburg listet € 63 Mrd. Klimaanleihen

In den ersten 12 Monaten hat die „Luxembourg Green Exchange“ (LGX) gemäß einem Bericht von Bloomberg  die Notierung von Anleihen mit Klimabezug mit einem Volumen von € 63 Mrd. aufgenommen. Das entspricht zwar nur etwa 1% der in Luxemburg notierten Wertpapiere, zeugt aber von stetigem Wachstum. Zudem ist die Abgrenzung zwischen Greenbonds und „normalen“ Anleihen nicht immer leicht möglich. So hat Tesla eine Anleihe in Höhe von USD 1,8 Mrd. nicht zertifizieren lassen, obwohl dies möglich wäre.

Die nächste größere Notierung erfolgt für eine Anleihe der chinesischen ICBC, der mit einer Bilanzsumme von USD 3,8 Bio. größten Bank der Welt. Die Platzierung erfolgt am 29.9.2017 und wurde von der Climate Bonds Initiative zertifiziert.

Zuwachs staatlicher Greenbonds

Im aktuellen Marktbericht der Climate Bonds Initiative wird eine verstärkte Nutzung von Greenbonds durch staatliche Emittenten deutlich.

2017-09-26 Greenbonds

Bei der Mittelverwendung ist anteilig vor allem ein Anstieg im Bereich Forst- und Landwirtschaft zu verzeichnen.

2017-09-26 Greenbonds sectors

Erster islamkonformer Greenbond

In Malaysia wurde die erste grüne Anleihe nach islamischem Recht begeben: Green SRI Sukuk Tadau, the RM250 million Sustainable Responsible Investment (SRI) syariah-compliant bond holds a tenure of up to 16 years and was assigned a long-term rating of “AA3” by RAM Rating Services Bhd prior to its issuance. (Quelle: New StraitsTimes).

Ein interessantes Beispiel der ganz anderen Art beschreibt der Blogbeitrag Green Digital Finance.

Einen Einblick in konkrete Aktivitäten bietet die Seite von GreenInvest:

https://www.green-invest.org/green-finance-in-action

Volker Hauff stellte auf der Jahrestagung des Rates für Nachhaltige Entwicklung am 29.5.2017 fest:

„Härteste Gegner der #Nachhaltigkeit früher Energie-heute Finanzsektor!“ sagt @VolkerHauff!“

Kommentar: Dabei sollten die Banken größtes Geschäftsinteresse an „Green Finance“ haben.

Das Verhalten der Finanzmarktakteure Ist sehr widersprüchlich: Einerseits haben alternative Banken und gut gemachte „grüne“ Produkte Konjunktur, andererseits hat der Großteil der deutschen Kreditwirtschaft keine attraktiven Angebote für die Mehrheit der privaten Kunden. Bei Stiftungen, institutionellen Kunden sowie im Private Banking sieht es etwas anderes aus.

Prof. Henry Schäfer von der Universität Stuttgart hat das in seinem Aufsatz auf den Punkt gebracht:

Green Finance and the German Banking System

31 Pages Posted: 1 May 2017 Last revised: 6 May 2017

Henry Schaefer

University of Stuttgart – Institute of Business Management

Date Written: April 28, 2017

Abstract

English Abstract: With the Paris summit on climate change in December 2015 (COP21) nations have agreed to formulate national climate targets. They can only be reached if urgently needed massive real investment projects and adequate measures are undertaken. Although most national climate action plans do no formulate explicitly emission reduction targets for the financial sector, banks, investment trusts et al. have a pivotal role to play as they have to mobilize private capital and to manage carbon risks. International committees like relevant working groups installed by the G7 and the G20 summits mostly use for such purposes the term green finance.

National financial sectors differ in their capacities and preparedness to fulfill their roles in green finance. For the first the following survey reports about the capacities and deficits of the German financial sector to cope with the challenges of green finance. The analysis starts with the description of central pillars of the German climate change strategy, i.e. the political and legal framework that is needed to transcript COP21 in national action plans. The report proceeds with an analysis of the Germany’s banks as they ought to operate as enabler and risk manager in green finance. In some parts a focus is set on green finance for small and medium sized companies. The most important outcome of the analysis is, that with the exception of the state-owned KfW, some regional public and developing banks and so-called alternative and clerical banks the majority of German banks has not yet integrated workable elements of green finance in their business and product models. The report concludes, that the German financial sectors at present is not well prepared for green finance. It exists an urgent need for the implementation of competences and capacities in green finance in Germany.

German Abstract: Zusammenfassung Das Weltklimaschutzabkommen von Paris (COP21) erfordert zur Erreichung der Klimaschutzziele dringende und massive Investitionen und Maßnahmen zur Reduzierung des Ausstoßes an Treibhausgasen. Obwohl für den Finanzsektor in den meisten nationalen Klimaschutzplänen kein explizites Reduktionsziel vorhanden ist, kommt dem Sektor eine maßgebliche Rolle für die Mobilisierung des erforderlichen privaten Kapitals und des Managements von Kohlenstoffrisiken zu. Hierfür wird in maßgeblichen internationalen Gremien (z.B. G7, G20) der Begriff des Green Finance verwendet. Die nationalen Finanzsektoren sind für die Wahrnehmung der damit verbundenen Aufgaben sehr unterschiedlich vorbereitet. Der nachfolgende Bericht ist erhebt erstmalig die Eignung des deutschen Finanzsektors für die Erfüllung dieser Funktionen. Nach Darstellung der wichtigsten politischen und gesetzlichen Rahmenbedingungen für die Umsetzung von COP21 in Deutschland wird dargelegt, wie derzeit in den verschiedenen Bankengruppen die Voraussetzungen für ein Green Finance erfüllt sind. Es erfolgt zudem eine stellenweise besondere Berücksichtigung von Green Finance für kleine und mittlere Unternehmen. Es zeigt sich, dass bis auf die bundeseigene KfW, einige wenige Landesförderbanken und Landesbanken nur sog. Alternativ- und Kirchenbanken in ihren Geschäfts- und Produktmodellen Green Finance in nennenswertem Umfang berücksichtigen. Der Bericht kommt zum Schluss, dass für die effiziente finanzielle Begleitung der Umsetzung der nationalen Klimaschutzziele noch erhebliche Defizite im deutschen Finanzsektor bestehen. Es besteht ein dringender Bedarf am Ausbau der hierfür erforderlichen Kompetenzen und Kapazitäten im deutschen Finanzsektor.

Keywords: Green Finance, Sustainable Finance, Banking, Carbon Risks, Impact Investing, Climate change

Suggested Citation:

Schaefer, Henry, Green Finance and the German Banking System (April 28, 2017). Available at SSRN: https://ssrn.com/abstract=2959931 or http://dx.doi.org/10.2139/ssrn.2959931